Eckernförde - Außenmole:


Für jedermann und leicht vom nahegelegenen Parkplatz (Hafen) zu erreichen. Der Einstieg befindet sich rechts neben der Außenmole. Direkt vom Strand aus geht man ins Wasser und taucht ungefähr an der Ecke der Mole ab. Die Ostsee hat hier eine Tiefe von ca. 4 - 6 Metern. Es befinden sich auch gleich einige große Steine am Fuß des kleinen Hanges, in denen sich so einige Fische tummeln. Wenn man entlang der Spundwand weitertaucht, kommt man auf eine Tiefe von ca. 8 - 9 Mtr. Interessant sind hier auch Nachttauchgänge, bei denen man die nachtaktiven Lebewesen gut beobachten kann. Keine Seltenheit sind hier Dorsche, Heringe. Aale, Aalmuttern, Schollen. Vorsicht sollte man sein, wenn sich Angler auf der Mole befinden.


Wenn man direkt neben der Mole ins Wasser geht und ca. 120° taucht, findet man mit etwas Glück ein ca. 5 Meter kleines Angelboot aus Stahl, kopfüber neben einer kleinen Anhöhe liegen. Die Wassertiefe beträgt ca. 8 Mtr. hier. Einige übereifrige Taucher haben versucht, das Boot zu heben, aber nur mehr Schaden angerichtet. So sind die kleinen Rostlöcher im Rumpf sehr schnell zu großen geworden. Also solche Aktionen lieber sein lassen, dann haben noch viele Taucher ihre Freude an dem kleinen "Wrack".